Geschichte

1974
Gründung des Unternehmens als Eldis Ehmki und Schmid OHG
1979
Gründung der Widap AG in Riedbach-Bern durch Hermann Schaller
1981
Übernahme der Elitron AG
1983
Umzug des Firmensitzes nach Schmitten
1986
Neubau und Vergrösserung des Firmensitzes
1991
Übernahme der Möckli-Dettwiler AG (Potentiometer)
1992
Erweiterungsneubau des Firmensitzes
1993
Übernahme der Abteilung Industrie-Widerstände der Sécheron (BBC)
1994
Übernahme der Gempeler AG (Widerstandsbelastungsanlagen)
1995
Paolo Lo Nigro wird zum stellvertretenden Geschäftsführer ernannt
1997
Übernahme der Brela Steuerungsbau AG
2001
Übernahme der Abteilung Traktionswiderstände der Sécheron (BBC)
2002
Übernahme der Kifel-Potentiometer
2005
Übernahme der Estec AG und der Robert Gut AG, sowie der GEV Elektronik
Vertriebs GmbH, der deutschen ehemaligen Niederlassung der Robert Gut AG
2009
Paolo Lo Nigro wird Inhaber und Geschäftsführer der Widap AG
2011
Planung für Expansion nach Indien
2013
Gründung des Joint Venture KWK Resistors India Pvt. Ltd. in Indien zusammen mit der
Krah Unternehmensgruppe und dem indischen Unternehmen K.S. Instruments Pvt. Ltd.
2014
Die Robert Gut AG wird in die Widap AG integriert

Übernahme der Trielec AG in Schaffhausen

Gründung der Widap GmbH in Fahrenzhausen, Deutschland

Die Widap GmbH übernimmt den Geschäftsbereich Bauelemente der Weidinger GmbH und die Eldis Ehmki und Schmid OHG. Umfirmierung in Widap-Eldis GmbH & Co. KG

2015
Umzug der Widap GmbH von Fahrenzhausen nach Dachau bei München, Deutschland

Umfirmierung der Widap-Eldis GmbH & Co. KG in die widap electronic components GmbH & Co. KG mit Sitz in Dachau

Michael Oswald wird Vertriebsleiter der Widap GmbH und der widap electronic components GmbH & Co. KG in Deutschland

2016
Integration der GEV Elektronik Gütersloh in die widap electronic components GmbH & Co. KG